[zurück]

Blick zurück ins Paradies vor 30 Jahren
 
Konkret geht es dabei um den "Paradies" genannten Jenaer Volkspark, berichtet Torsten Treff. Geplant seien sechs Gesprächskreise, die sich mit dem Thema "Moderne Architektur seit 1970 in Jena" beschäftigen. "Wir wollen exemplarisch die Geschichte des Glaspavillons auf der Rasenmühleninsel vom Baubeginn 1974 bis zu seiner Verwahrlosung in den späten 80er Jahren nachzeichnen", erklärt er das Anliegen. "Deshalb suchen wir dringend Zeitzeugen, die in den 70er, 80er und 90er Jahren dabei waren, als der Park sein Gesicht veränderte". Sicher gebe es noch einige Hundert Jenaer, die etwas über das Leben im Paradies damals erzählen möchten und sich vielleicht an die Zeit erinnern, als der Glaspavillon noch mit Leben erfüllt war. Dabei interessiert die Organisatoren auch die Frage, wie überhaupt diese kompromisslose moderne Architektur im öffentlichen Raum Platz gefunden hat. "Im Gespräch über den architektonischen Wert des Gebäudes wollen wir auch zu Ideen für dessen sinnvolle Nutzung kommen", erklärt Treff.
Die Gesprächsrunden finden immer mittwochs, am 2. April, 7. und 28. Mai, 11. Juni, 2. Juli und 20. August, jeweils 17 bis 19 Uhr, im Glashaus, statt. Zum Abschluss soll auch eine Ausstellung eröffne

 
 
 
 Home     Impressum     Datenschutz     Sitemap     Login   
GLASHAUS im Paradies e.V.| Charlottenstraße 19 | 07749 Jena | Kontakt